Tastat4r 2a-4tt??

Jul 6, 2008

Tastatur kaputt? Zum Glück nicht. Ich war jedoch kurzzeitig ganz erschrocken als der Tastatur meines Akoya Mini auf einfach scheinbar wirre Zahlen in meine Texte einfügte?

1. Gedanke: Virus – Aber mein Virenscanner ist auf dem neuesten Stand

2. Gedanke: Tastatur kaputt, bzw. Treiber Problem

Des Rätsels Lösung: Ich hatte unbemerkt den “Tastaturblock” auf dem Keyboard aktiviert. Dies führt dazu, dass ein i als 5, u als 4, j als 1, k als 2, l als 3 und m als 0 ausgegeben wird. Bei näherem hinsehen ist dies auf der Tastatur auch so markiert, fällt jedoch bei schlechten Lichtverhältnissen kaum auf.

Ich frage mich zwar immer noch wie ich “unbemerkt” und “unabsichtlich” die Kombination aus Fn sowie NumLok gedrückt haben soll, scheinbar habe ich es aber hinbekommen. Glückwunsch an mich selbst!

Um der misslichen Lage wieder Herr zu werden reicht es im übrigen aus nochmal die Kombination Fn + NumLk zu betätigen.

Bereits einen Tag nach dem Verkaufsstart des Akoya Mini finden sich auf der Seite des Herstellers (wobei man in diesem Fall vielmehr von einem Vertriebspartner sprechen sollte) die ersten Updateinformationen samt BIOS-Update sowie Informationen zum Ein- sowie Ausschaltverhalten des Netbooks.

Hintergrund ist der, dass sich das Gerät direkt wieder ausschaltet wenn der Einschaltknopf zum Starten des Notebooks länger als 3 Sekunden gedrückt wird! Dies kann dazu führen, dass man den Eindruck gewinnt das Gerät könne nicht eingeschaltet werden. Wer das gerne umgehen möchte, kann sich ein BIOS-Update installieren, welches die Funktion deaktiviert.

Allerdings würde ich von einem BIOS-Update abraten, man weiß nie welche Probleme man sich damit ins “Boot” holt. Knopf in Zukunft einfach kurz drücken und gut ist es.

Links der Woche #27

Jul 4, 2008

In dieser Woche dreht beim Thema Notebooks im Internet fast alles um den MSI Wind Klon von Aldi. Dem akoya mini E1210.

Auf heise.de findet sich ein sehr interessanter Artikel zum Thema Linux auf dem Aldi-Netbook. Der Artikel stammt von Dr. Oliver Friedrich welcher sich mit einer Linuxinstallation auf dem Netbook versucht hat. Eines Vorweg: Es ist durchaus möglich Linux auf das Notebook zu bekommen allerdings auch nicht ganz einfach. Ich werde in einigen Tagen selbst einen Versuch unternehmen und darüber berichten.

Auf Tomshardware findet sich ein ausführlicher Bericht zum Akoya-Mini mit detaillierten Informationen zur Hardwareausstattung, Bildern, Informationen zur Verarbeitung des Notebooks sowie dem Display und vieles mehr.

In einem kurzen Test ist es mir gestern gelungen die Bootzeit des Akoya drastisch zu senken, indem ich nicht notwendige Programme deinstalliert und ein wenig in der Bootkonfiguration aufgeräumt habe. Auch hierzu folgt an dieser Stelle noch ein weiterer Artikel.

ZDNet berichtet darüber, dass das Netbook im Münchner Raum so gut wie ausverkauft sei. In Leipzig war es auch am spätem Nachmittag noch problemlos zu bekommen. Einzige Einschränkung war die Farbe. Die weissen Modelle hatten wohl als erstes einen neuen Besitzer gefunden, so dass ich nun ein schwarzes Modell zu Hause habe. Finde ich jedoch nicht weiter schlimm, zumal ich das weiss zwar sehr schick finde aber andererseits gerade alle auf dem Apple / EEE PC Trend aufspringen.

Für diejenigen, die eher visuell interessiert sind hat der Stern eine Fotostrecke veröffentlicht. Das “Original” von MSI wird im übrigen nicht in Schwarz sowie Weiß sondern in Schwarz, Weiß und Pink zu haben sein. Auch hierzu finden sich Bilder bei Tomshardware.

In einem Punkt waren sich fast alle Newseiten einig: Der Akoya Mini wird durchweg als gutes und sehr preiswertes Gerät empfohlen und zum Zugreifen geraten. Dass es sich hierbei um einen Klon des MSI Wind handelt scheint dabei niemanden zu stören, auch wenn die Ausstattung nicht identisch ist.

Medion Akoya E1210

Jul 3, 2008

Medion Akoya E1210 ab 03.07. bei Aldi Nord

Bei Aldi Nord startet heute der Verkauf des Medion Akyoa Mini 1210 Netbooks. Der Preis für das Subnotebook mit 10-Zoll-Widescreen liegt bei 399 Euro.

Das Gerät welches nahezu Baugleich mit dem MSI Wind U100 ist wiegt 1,2 kg und erinnert von der Aufmachung her sehr stark an die Konkurrenz aus dem Hause Asus: Dem EEE PC.

Im Gegensatz zur ersten Generation der Netbooks bwz. Slimbooks wird das Gerät mit einer echten Festplatte ausgeliefert. Ausserdem wird das Notebook günstiger als das Original MSI Wind 100 angeboten. Dafür wurde, im Gegensatz zum MSI-Modell, auf zBlueTooth verzichtet.

Auch auf Windows als Betriebssystem muss man bei dieser Variantenicht verzichten. Mit dabei ist Windows XP Home Edition, Corel Word Perfect sowie WISO Mein Geld 2008.

Technische Daten:
-1.6GHz (Intel Atom Prozessor)
-Intel Graphics Media Aceclerator 950
-10″ TFT Widscreen Display (1024 x 600 Pixel)
-80 GB SATA-Festplatte
-1GB Arbeitsspeicher
-Wireless LAN (802.11/b/g)
-USB 2.0
-Multikartenleser für SD, MMC, MS
-Durch die Verwendung eines 3-Zellen-Akkus liegt die Laufzeit des Akkus
bei etwa 3 Stunden, im Zubehörhandel kann man stärkere Akkus nachkaufen.
-Optional kann auch Linux installiert werden

Scheinbar wird das Gerät auch zu ähnlichen Konditionen beim
Österreichischem Pendant Hofer verkafut. Die Ausstattung sowie der Preis sollen zum deutschen
Angebot identisch sein. Die Garantiezeit für das Gerät beträgt 3 Jahre.

Fazit:
Wer sein Notebook hauptsächlich unterwegs nutzt ist mit dem Akoya Mini
äussert gut bedient. Für Office, Internet, MP3 und Co. reicht dieses Gerät vollkommen aus. Das
Gerät ist zwar ca. 100 Euro teurer als der EEE PC. Dank seiner besseren Ausstattung ist
der Akoya sein Geld jedoch auch Wert. Vom Preis-Leistungsverhältnis steht das Medion Gerät
sehr gut da. Zum Spielen ist der Akoya Mini eher nicht geeignet (ausser vielleicht für Browserspiele) Abzuwarten bleibt vor einem überstürztem Kauf jedoch ob Konkurrent Acer
wie angekündigt das ganze mit dem Acer One nochmals toppen kann.

e1210 vs. externe Festplatte

Bei Jonathan Rhys Meyers gibt es Keine Tütensuppe mehr



adsense -->
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de